Sonnek

Dieser gute Rat …

11.03.2022
SV

… richtet sich an Bewerber, die sich bei ihrem Landesgericht in die Liste der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen eintragen lassen wollen. Der Rat ist zwar gratis, aber – wie ich hoffe – nicht umsonst (im Sinne von vergebens). Er soll helfen, die richtigen Vorbereitungen zu treffen, um das vorgeschriebene „Prüfungsgespräch“ erfolgreich bestehen zu können. Er soll dazu anregen, sich selbst kritisch zu prüfen, ob die nötige Ernsthaftigkeit gegeben ist, die für eine derartige Tätigkeit unabdingbare Voraussetzung darstellt. Es wäre schade, wenn die Mühen der Vorbereitung an falschen Vorstellungen scheitern.

Mehr »

Blitz

Diese Behauptung wird zurzeit durch die aktuellen Ereignisse eindrucksvoll bestätigt. Kein Einzelner kann sich derzeit ein objektives Bild über die tatsächliche Lage in Kampfgebieten oder in belagerten Städten machen. Da werden Szenen gezeigt aus Angriffen und Kämpfen, von Explosionen, Zerstörungen, Gefangenen, ja von Getöteten. Bilder, die betroffen machen. Aber keiner kann sich darauf verlassen, dass die Geschichten, die uns dazu erzählt werden von Heldenmut und Tapferkeit, von Leid und Verzweiflung, auch tatsächlich der Realität entsprechen. Vieles davon wird später als falsch erkannt.

Mehr »

SV

Wer in Österreich allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger werden will, muss sich – wie schon die Bezeichnung erkennen lässt – einem gerichtlichen Zertifizierungsverfahren unterziehen. Im Zuge dieses Verfahrens wird die Eignung einer Person geprüft, die sich in die gerichtliche Sachverständigenliste eintragen lassen will. Dazu werden in einem vom Präsidenten eines Landesgerichts geführten Begutachtungsverfahren Nachweise gefordert, die nicht nur die allgemeinen Voraussetzungen (wie Geschäftsfähigkeit etc.) betreffen, sondern auch fachliche Voraussetzungen, zu denen ausreichende Sachkunde gehört.

Mehr »

SV-Stories

Dazulernen endet nie. Technische Bereiche ändern sich nicht nur ständig, sondern manchmal rasant. Das wurde mir schnell klar, als ich mich mit Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen zu beschäftigen begann. Jedes dieser Fachgebiete für sich allein schon vermag ein einzelnes Berufsleben, ja selbst das eines eingespielten Teams voll auszufüllen. Als dann zum Wirkungsbereich Planung die Ausführung von Anlagen kam, hatte ich keineswegs die Absicht, auch noch als Gutachter tätig zu sein. Infolge bestimmter Umstände kam es dennoch dazu. Und das schon lange, bevor ich „richtiger“ Gerichtssachverständiger wurde.

Mehr »

Würstel

Auf der Suche nach einem besseren Leben verließen in den 1950er Jahren viele unser Land in Richtung Nordamerika. Einige von ihnen schafften Unglaubliches. Die Geschichte eines Mannes, der in der Automobil-Zulieferindustrie zum mehrfachen Milliardär wurde, ist hinlänglich bekannt. Es gibt aber auch welche, die es „nur“ in die Mehrfach-Millionärs-Liga geschafft haben. Die stehen nicht im Rampenlicht, vielleicht auch deshalb, weil sie die Anonymität und die damit verbundene Ruhe schätzen. Ob Milliardär oder Millionär, gemeinsam ist ihnen, dass sie die alte Heimat nicht vergessen haben und sich – zumindest zeitweise – hierzulande umtun.

Mehr »

Rufzeichen

… ist Spross einer armen indischen Einwandererfamilie in die USA, der es allen Schwierigkeiten und Vorurteilen zum Trotz und auch mit einer guten Portion Glück schaffte, durch seinen immensen Bildungshunger Studienplätze an renommierten Schulen und Universitäten zu ergattern. Er studierte unter anderem Wirtschaft und Computerwissenschaften und wurde danach innerhalb weniger Jahre zu einem vielfachen Unternehmensgründer. Heute ist er mit 47 Jahren ein gesuchter Investor in Start-Ups, der an etwa zweihundert Unternehmen beteiligt ist. Auf seinem Twitter-Account informierte er eine Zeitlang über seine Prinzipien.

Mehr »

Frage

Als Angehöriger des Geburtsjahrgangs 1948 bin ich in einer Zeit aufgewachsen, in der alles knapp zu sein schien. Spielsachen gab es kaum, Bescheidenheit war angesagt. Eltern und wir Kinder waren zufrieden, weil trotz Kargheit das Notwendigste da war: Essen und Kleidung, ein Dach über dem Kopf. Die Erwachsenen schienen froh zu sein, dass der Krieg mit all seinen Gräueln vorbei war. Sie schonten sich nicht, sondern krempelten die Ärmel auf und arbeiteten körperlich hart. Den Blick nach vorne gerichtet verbreiteten sie Hoffnung und Zuversicht. Euch Kinder soll und wird es einmal besser gehen, hörten wir immer wieder.

Mehr »

SV

Alle Berufe, die nur ausgeübt werden können, wenn ihre Klienten einen sehr hohen Vertrauensvorschuss mitbringen, haben sich üblicherweise Standesregeln verordnet – etwa Ärzte, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Ziviltechniker u. a. Solche Standesregeln enthalten solide Verhaltensgrundsätze und genaue Leitlinien, wie der Beruf auszuüben ist. Nun ist Sachverständigentätigkeit kein Beruf, sondern ist lediglich als berufsähnliche Tätigkeit anzusehen, die üblicherweise parallel zu einem Beruf ausgeübt wird. Trotzdem haben auch Gerichtsachverständige eigene Standesregeln – wozu eigentlich?

Mehr »

Ballon

Sachverständige sind als Gutachter zur Unparteilichkeit verpflichtet. Das bedeutet, dass ihre Beurteilung von Sachverhalten unabhängig von Einflüssen der Beteiligten erfolgen muss. Sachverständige sind ausschließlich ihrem Gewissen verpflichtet. Die Notwendigkeit einer solchen Haltung lässt sich leichtesten begreiflich machen durch die Vorstellung, dass man für seine Arbeit im Endergebnis immer auf sich allein gestellt vor einem Gericht Rede und Antwort stehen muss. So gesehen stecken hinter dem Bestreben nach Unparteilichkeit und Unabhängigkeit nicht bloß ethische Forderung, sondern auch nüchternes Kalkül.

Mehr »

Eule

In Wikipedia findet sich eine interessante Definition: Weisheit (engl. wisdom, altgr. σοφία, lat. sapientia, hebr. hokhmah) bezeichnet vorrangig ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren. Wenn ich das langsam durchlese und insbesondere den letzten Teil beachte, wird mir bewusst, wie dringend wir alle, aber ganz besonders wir Sachverständigen ein üppiges Maß an Weisheit benötigen, um unsere Arbeit gut erledigen zu können.

Mehr »

Copyright ©2012 Ing. R. Sonnek GmbH