Sonnek

Neu Lernen lernen

12.01.2018
Lernen

„In times of change learners inherit the earth; while the learned find themselves beautifully equipped to deal with a world that no longer exists.“ – Frei lässt sich dieses Zitat des US-amerikanischen Autors Eric Hoffer etwa so übersetzen: „In Zeiten des Wandels übernehmen die Lernenden die Welt; Wogegen die Gelehrten sich bestgerüstet für eine Welt wiederfinden, die nicht mehr besteht.“ Um mit den Veränderungen Schritt zu halten, sind Freiberufler und Sachverständige gesetzlich verpflichtet, sich ständig fortzubilden. Aber besonders spannend ist der aktuelle Wandel des Lernens selbst, der Althergebrachtes auf den Kopf stellen wird.

Mehr »

Hände

„Ich bitte Sie um zweihundert Euro, weil ich sonst nicht nach Hause komme – eine kleine Summe für Sie, eine große Hilfe für mich!“ Der gutgekleidete, stattliche und seriös auftretende Mann hat sich Ihnen am Flughafen auf dem Gang zu Ihrem Abflug in den Weg gestellt. In ausschweifenden Handbewegungen und eindringlichen Worten erklärt er seine plötzliche, unverschuldete und für ihn äußerst prekäre Notlage. Dabei überreicht er Ihnen seine Visitenkarte und beteuert, dass er selbstverständlich sobald der zu Hause ist seine Schuld begleichen wird, wenn Sie ihm Ihre Visitenkarte und die Daten Ihres Bankkontos überlassen …

Mehr »

Blitz

Was unsere Gesellschaft dringend braucht und wonach sich viele sehnen, ist eine Öffnung und Durchlüftung von Institutionen und Einrichtungen, die Kraft ihrer Aufgaben dem Gemeinwesen verpflichtet sind. Von notwendigen Reformen – die ja als ständige Notwendigkeit verstanden werden sollten – wird viel geredet, noch mehr aber dagegen gemauert, weil, wie man so sagt, irgendwelche „Besitzstände“ und sogenannte „wohlerworbene Rechte“ auf dem Spiel stehen könnten. Die freien Berufe sind einer dieser Bereiche, die vor Herausforderungen stehen. Und dies nicht nur deshalb, weil die Zugangsregeln in Diskussion geraten sind.

Mehr »

Schnitt

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Sie wollen ein neues Auto kaufen. Ein freundlicher Verkäufer ist sofort um Sie bemüht, bringt Erfrischungen und fragt, was er für Sie tun kann. Nun, der neue Crossover da drüben im Schauraum gefällt Ihnen ganz gut. Die Farbe passt sogar. Nur der Motor, der wäre besser von dem koreanischen Produzenten, man weiß ja, der ist sparsamer. Das Fahrgestell bitte von dem deutschen Sportwagenhersteller, von dem nahe Stuttgart, ganz richtig. Ja, und die Innenausstattung von einem Italiener bitteschön, die können das halt immer noch am besten. Die Sicherheitsgurte dafür unbedingt aus Schweden und …

Mehr »

Frage

Aus Gesprächen mit hoffnungsvollen Anwärtern auf die freiberufliche Selbstständigkeit gewinnt man manchmal den Eindruck, dass sie sich vorrangig und durchaus auch aus gewissen Selbstzweifeln heraus mit der Frage herumschlagen, ob sie wohl den fachlichen Anforderungen ihrer künftigen Kunden und Klienten genügen werden. Wesentlich weniger scheinen sie davon bewegt zu werden, ob sie den geschäftlichen Herausforderungen gewachsen sind. Ist das ein Zeichen von bewundernswertem Selbstbewusstsein oder von besorgniserregender Ahnungslosigkeit im Sinn von „Wird schon nicht schiefgehen“?

Mehr »

Überredungsabwehr

08.12.2017
Ü

Wer kennt sie nicht, die Künstler der Überredungskunst? Damit meine ich gar nicht so sehr Leute, die uns etwas verkaufen wollen, Menschen also, die nur unser Bestes wollen, damit aber vor allem unser Geld meinen, oder Personen und Institutionen, die lauthals und offen mit ihren Verlockungen um unsere Aufmerksamkeit buhlen, um uns in irgendeiner Weise festnageln zu können. Auf derartige Überredungsversuche reagieren wir meist schon aus Instinkt abwehrend. Nein, hier geht es darum, wie wir auf Situationen richtig reagieren, in denen jemand auf subtile Weise versucht, sich gegen unseren Willen oder auf unsere Kosten einen Vorteil zu verschaffen.

Mehr »

Q

Eine Anzahl von Ingenieurbüros hat zur Deckung von Haftpflichtansprüchen einen Gruppenvertrag abgeschlossen. Zunehmende Schadenshäufigkeit übersteigt allmählich das Prämienaufkommen, woraufhin das Versicherungsunternehmen für künftige Vertragsverlängerungen drastische Beitragserhöhungen in Aussicht stellt. Als einzige Alternative dazu bietet sich die gänzliche Auflösung des Vertragsverhältnisses an. Zu den Spannungen zwischen Büros und Versicherer kommt noch ein gewisser interner Grimm, weil man weiß, dass die teuren Schadensfälle regelmäßig wenigen „schwarzen Schafen“ zuzuordnen sind. Was tun?

Mehr »

Energie

Die Internationale Energieagentur (International Energy Agency) erstellt jedes Jahr einen hochinteressanten und geradezu spannenden Bericht über den Stand des weltweiten Aufkommens und Verbrauchs an Energie in den vor uns liegenden Jahren bis 2040. Diese aktuelle Vorschau mit dem Titel „World Energy Outlook 2017“ ist in der englischsprachigen Fassung mit 782 Seiten allerdings auch für den sehr an Energiefragen Interessierten wohl etwas zu umfangreich und auch nicht gerade billig. Zum Glück finden sich im Internet Zusammenfassungen der wichtigsten Ergebnisse, die im Folgenden wiedergegeben und kommentiert sind.

Mehr »

Talente

Freiberuflicher jeglicher Richtung sind allein schon aus wirtschaftlichen Gründen angehalten, in Berufsfeldern zu werken, für die sie ganz offensichtlich Begabungen mitbringen. Denn dort, wo Begabungen liegen, ist auch die Freude zu Hause und ohne tief gegründete Freude am „Handwerk“ gibt es keinen dauerhaften Erfolg. Wobei das Vorhandensein von Talenten allein für die erhoffte Wirkung natürlich nicht ausreicht. Erst wenn durch den Einsatz harter Arbeit Talente zu vermarktbaren Stärken ausgebaut werden, darf man Erfolg erwarten. Aussichten, die „harte Arbeit“ voraussetzen, erfreuen sich aber nicht gerade rasender Beliebtheit.

Mehr »

Rückverfolgbarkeit

Streiten gehört zum Geschäft von Rechtsanwälten. Sachverständige hingegen haben sich aus der juristischen Arbeit herauszuhalten und – wie ihr Name schon sagt – sich auf die Sache zu konzentrieren. Jedoch benötigt man sie sehr wohl auch in Verfahrensdingen, wenn es im Zivilverfahren um Grundlagen und Prozedere für einen Vergleich geht. Kein Richter ist böse über den raschen Abschluss eines Verfahrens. Zudem sind, anders, als man vermuten möchte, auch Rechtsanwälte froh, wenn eine Rechtssache ohne unnötigen Aufwand beendet werden kann. Dazu kann sich der Sachverständige schon im Vorfeld nützlich machen.

Mehr »

Copyright ©2012 Ing. R. Sonnek GmbH