Sonnek

Energie

Wer sich ein Berufsleben lang mit dem Thema Energie beschäftigt, kann über manche Entwicklungen ins Grübeln kommen. Mein Einstieg in das Familienunternehmen – damals noch Installationsunternehmen und schon Planungsbüro für Elektro- und Wärmetechnik und Maschinenbau – fiel in die Zeit nach der ersten „Energiekrise“, als Scheichs den Rohölpreis gehörig hinaufschnalzten und allen die Abhängigkeit von Energieimporten schmerzlich bewusst wurde. Meine Konsequenz: Intensive Beschäftigung mit Sonnenenergie und Energieeffizienz. Das ist bald fünfzig Jahre her, viel hat sich inzwischen geändert. Außer der Abhängigkeit, die besteht immer noch.

Mehr »

Intersolar

Vom 11. bis 13.Mai 2022 war die Intersolar Europe auf dem Gelände der Messe München wieder Treffpunkt für alle, die sich mit der Nutzung von Sonnenenergie beschäftigen oder auch nur daran interessiert sind. Das Thema ist gerade sehr aktuell und zog dementsprechend große Besuchermengen aus aller Herren Länder an. Überraschend auch die riesige Anzahl von Ausstellern aus der ganzen welt. Die Intersolar war eine von vier gleichzeitig stattfindenden die größte und nahm von der Ausstellerfläche allein schon zwei Dríttel in Anspruch, was ihre Bedeutung nachdrücklich unterstreicht.

Mehr »

Gemma!*)

06.05.2022
Pfeil

Um vier Uhr morgens im Halbdunkel viel zu früh munter geworden mit dem Wunsch, rasch das Bett verlassen zu können, weil es eine Menge zu tun gibt, der Tag spannend zu werden verspricht und keine Minute unnütz verloren gehen darf – dann etwas widerwillig doch in Ruhelage geblieben … Aber um halb sechs heißt’s endlich nichts wie raus, die Morgenroutine wird zackzack erledigt und ab geht die Post! Kennen Sie das? In ähnlich aufregender Art ganz bestimmt! Denken Sie nur zurück an Ihre Kinderjahre, wenn am Weihnachtstag die Vorfreude groß war, aber die Zeit bis zur abendlichen Bescherung nicht und nicht vergehen wollte …

Mehr »

Wert

Wenn ich eine charakteristische Haltung der meisten gewerblich und freiberuflich tätigen Ingenieure hervorheben müsste, dann wäre das ihr viel zu geringes Selbstwertgefühl. Nicht im Hinblick auf das fachliche Können, das wird zumeist angemessen eingeschätzt, sondern in Bezug auf den Wert der gelieferten Leistung. In diesem Blog habe ich schon mehrmals darauf hingewiesen. Ich weiß, wovon ich rede, hatte ich doch selbst viele Jahre damit zu kämpfen. Krass wird die Sache dann, wenn eine Aufgabe ins Haus steht, die den Rahmen aller bisherigen Tätigkeiten sprengt. Von solch einem Fall will ich hier berichten.

Mehr »

Bild

April 2012 – Chroniknet.de notiert: „Wahlen in Frankreich: Die erste Runde der Präsidentenwahl in Frankreich gewinnt der Sozialist François Hollande mit 28,6 % vor Amtsinhaber Nicolas Sarkozy (27,2 %) und der Rechtspopulistin Marine Le Pen (17,9 %).“ … Erinnert sich hierzulande noch jemand an den Herrn Hollande, der dann die Stichwahl gewann und immerhin fünf Jahre Präsident war? Wohl kaum. Interessanterweise mischt aber eine Marine Le Pen zehn Jahre später immer noch mit. – Aber ich wollte nicht über Politik reden, schon gar nicht über französische, sondern über diesen Blog, der seit 2012 existiert.

Mehr »

Konflikt

Wer hat nicht schon erlebt, dass Menschen eine Sache oder ein Problem diskutieren, dabei immer hitziger werden und irgendwann frustriert oder gar im Krach auseinandergehen. Ein dabeistehender Dritter wundert sich, wieso die Diskussion abgebrochen worden ist oder derart eskalieren konnte. Beim Überlegen merkt er, dass beide Kontrahenten einen Begriff verwendet haben, dem jeder eine andere Bedeutung gegeben hat. Sie haben aneinander vorbeigeredet. Das mag weiter nicht schlimm sein. Unangenehm oder gar tragisch kann aber eine solche Auseinandersetzung dann enden, wenn sie vor Gericht ausgetragen wird.

Mehr »

Energie

Michael Shellenberger ist ein an sozialen und politischen Problemen interessierter amerikanischer Bestseller-Autor, der sich mit dem Themenkreis Klima und Energie schon sehr lange beschäftigt hat. Er sieht sich als Umweltschützer und Klimaaktivist, hat aber seine einseitige und alarmistische Sicht allmählich durch einen nüchternen Blick auf die Probleme unserer Zeit ersetzt. In einem Artikel, der am 1. März auf der Online-Plattform Substack erschienen ist (zum Original hier), setzt er sich mit der Situation in der Ukraine, ihren Auswirkungen auf die Energieversorgung und den Fehlern des Westens auseinander.

Mehr »

Energie

So lautet der Titel eines Artikels von Vaclav Smil, Professor für Umweltwissenschaften an der University of Manitoba in Winnipeg, Kanada. Erschienen ist der Artikel in der Zeitschrift IEEE-Spectrum*) Ende Februar dieses Jahres. Vaclav Smil hat tschechische Wurzeln, ist angesehenes Member oft he Order of Canada und Autor von 37 Büchern, von denen sich etliche mit dem breiten Thema Energie befassen. – Es ist interessant, was ein profunder Kenner der Materie aus außereuropäischer Sicht zur derzeitigen Krisensituation zu sagen hat, zumal er auch mit der europäischen Denk- und Sichtweise durchaus vertraut ist.

Mehr »

Checkliste

Ein großer Teil von Problemen, die Gegenstand von Gerichtsverfahren sind, haben ihren Ursprung in ungenauen zeitlichen oder organisatorischen Abgrenzungen. Die wiederum resultieren zumeist aus unklaren oder gar fehlenden vertraglichen Vereinbarungen. Das mag damit zusammenhängen, dass kleinere oder rasch wachsende Installationsunternehmen im Haustechnikbereich sich oft schwertun, im Zuge ihrer Leistungserbringung notwendige formale Erfordernisse zu beachten. Sie sind gewohnt, sich auf das Tun zu konzentrieren und die beauftragte Heizungs- oder Sanitäranlage möglichst rasch fertigzustellen.

Mehr »

Auge

Den Begriff Deja-vu definiert der Duden als Erinnerungstäuschung, bei der der Eindruck entsteht, gegenwärtig Erlebtes in gleicher Weise schon einmal erlebt zu haben. Im Fall der wieder aufgeflammten Diskussion um Abhängigkeiten in der Energieversorgung, Energiepreissteigerungen und Einsparmöglichkeiten geht es aber nicht um Täuschungen, sondern um unangenehme und vor allem kostspielige Fakten, die uns mit entnervender Sicherheit und – um ein anderes geflügeltes Wort zu gebrauchen – als ewig grüßendes Murmeltier entgegentreten. Ein nüchterner persönlicher Rück- und ein kritischer Vorausblick.

Mehr »

Copyright ©2012 Ing. R. Sonnek GmbH