Sonnek

Ü

Im Verlauf eines größeren und durchaus komplexen Projekts ist ein gravierendes Problem aufgetreten. Es muss innerhalb einer gewissen Zeit gelöst werden, sonst ist das ganze Projekt gefährdet. Das scheint machbar, wenn, ja wenn alle an einem Strang ziehen und ohne Verzögerung voll bei der Sache sind. Eine Situation außerhalb jeglicher Routine. Der fachlich Zuständige ist schnell gefunden und der Projektleiter versucht, ihm die Dringlichkeit klar zu machen, die Tatsache, dass er nun den „Flaschenhals“, den Engpass der ganzen Angelegenheit darstellt. Allein, es scheint trotz des Alarmzustands nichts weiterzugehen …

Mehr »

Unruhe am Ruhesitz

01.02.2019
Blitz

Die Pension ist hierzulande ein herbeigesehnter Lebensabschnitt und gar mancher bereitet sich umsichtig darauf vor. So auch ein Bauherr, der mit viel Schweiß und Mitteleinsatz einen alten Bauernhof in einen schmucken und alle Stückeln spielenden Alterssitz verwandelt hatte. Die Pension war längst angetreten, die künftige Bleibe aber immer noch nicht ganz fertig und daher noch unbewohnt. Der Grund dafür lag vermutlich weniger im Bestreben, die Vorfreude zu verlängern, sondern eher in einem Hang zur Pedanterie, der auch die Heizungsanlage traf und damit den Installateur, der sich mit einer Klage konfrontiert sah.

Mehr »

Ballon

Ein immer wiederkehrendes Gesprächsthema ist die Frage, wie man den möglichst reibungslosen Übergang schaffen könne aus der Unselbstständigkeit etwa eines als sicher empfundenen Angestellt-Seins in die als verlockend, aber als etwas riskant erscheinende Sphäre der Selbstständigkeit. Die aus unterschiedlichsten Motiven vorgetragenen Erkundungsversuche haben eines gemeinsam: Den Wunsch nach Änderung. Aus eher unbeabsichtigt entstandenen Coaching- und Mentoring-Fällen, die sich im Laufe der Jahre ergeben haben, ließen sich ein paar Erkenntnisse gewinnen, die hier näher betrachtet werden sollen.

Mehr »

Micro

… kann mächtig draufzahlen. Eine äußerst schmerzliche Konsequenz von Sparsamkeit am falschen Ort hatte ein Installateur (oder besser gesagt: seine Haftpflichtversicherung) auszubaden. Zwar ist gegen Einsatz sparsamer im Sinne ressourcenschonend gebauter Haustechnik grundsätzlich nichts einzuwenden, so sie ihren vorgesehenen Zweck in ausreichendem Maß erfüllt. Man krönt dieses noble Bestreben mit Schlagworten wie Effizienz oder Nachhaltigkeit. Den also an sich lobenswerten Zug zu technischer Schlichtheit sollte man aber nicht in der Weise übertreiben, wie dies in unserem Fall geschah.

Mehr »

P

Ein Gerichtssachverständiger ist in seiner Tätigkeit von Juristen umgeben, im Fall einer Verhandlung üblicherweise von dreien, dem Richter und den beiden die Parteien vertretenden Rechtsanwälten. Das Verhältnis zu Juristen empfindet der Sachverständige als nicht immer einfach, sehr oft auch ist es spannungsgeladen, zumindest zu dem Rechtsanwalt, der die eine Partei vertritt, die eher im Nachteil liegt. Zudem kämpfen Sachverständige oft mit der Sprache der Anwälte und sind rhetorischem oder argumentativem Druck nicht gewachsen. Doch Sachverständige können von Juristen eine Menge lernen. Zum Beispiel verständliches Schreiben!

Mehr »

Pfeil

Einschlägige Erfolgstipps schwirren gefragt oder ungefragt ständig durch alle Arten von Medien. Man nimmt sie vielleicht zur Kenntnis, geht aber letztlich unverändert und unbetroffen wieder zur Tagesordnung über. Manche machen sich vielleicht die Mühe, Erfolgsmethoden zu studieren, besonders wenn sie jenen prominenten Zeitgenossen entstammen, von denen man weiß, dass sie es geschafft haben. Dies beflügelt von der trügerischen Hoffnung, sich eine Scheibe davon für das eigene Fortkommen abschneiden zu können. Wirklich brauchbare Anhaltspunkte für nachhaltigen Erfolg gibt es aber durchaus, nur sind die nicht sonderlich spektakulär.

Mehr »

Wert

Einsprüche gegen Honorarnoten – oder Gebührennoten, wie man sie bei Gericht nennt – sind zwar unerfreulich, kommen aber vor, bei einigen Kollegen selten, bei anderen wiederum öfter, als ihnen lieb ist. Zumeist wird entweder der verrechnete Stundentarif als zu hoch bemängelt, oder aber die Anzahl der angegebenen Arbeitsstunden. Doch ein solcher Einspruch ist kein Grund, gleich in Ärger oder gar Depression zu verfallen. Denn in den meisten Fällen erweist es sich als nicht besonders schwierig, sein aus eigener Sicht mit Recht verlangtes Honorar durchzusetzen. Wohl aber ist ratsam, einige Dinge zu beachten.

Mehr »

Rahmen

Das englische Wort „frame“ bedeutet Rahmen und das eingedeutschte Hauptwort „Framing“ könnte man mit Einrahmung übersetzen. Laut Wikipedia handelt es sich dabei um einen Begriff aus den Kommunikations-Wissenschaften mit unterschiedlichen Bedeutungen. Hier wird dieser Ausdruck im Sinne der Umrahmung einer Erklärung, Erzählung, Darstellung oder auch Präsentation verwendet. So stehen etwa Sachverständige sehr oft vor der Aufgabe, einer Gruppe von Menschen bestimmte Botschaften zu vermitteln. Wie und warum der Erfolg solcher Anlässe vom richtigen Framing abhängen kann, soll dieser Beitrag zeigen.

Mehr »

Pfeile

Der Einsatz erneuerbarer Energie zur Beheizung eines Wohnhauses ist schon was Feines: Erstens, weil man damit der Umwelt Gutes tut und damit dem eigenen moralischen Wohlbefinden und zweitens, weil man erwarten darf, mit der Investition auf längere Sicht beträchtliche Kosten zu sparen. Was also liegt näher, als seinen alten ölbefeuerten Zentralheizungskessel gegen eine neue Wärmepumpenanlage mit Erdkollektor zu tauschen? Eine Routineangelegenheit heutzutage. Das dachte sich auch der Besitzer eines stattlichen Einfamilienhauses, bis die neue Anlage wegen technischer Harmonieprobleme vor Gericht landete.

Mehr »

Team

Sachverständiger kann man nur für ein genau abgegrenztes Wissensgebiet sein. Die Expertenrolle beinhaltet auch die Verpflichtung, in eben diesem Gebiet auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Erfahrungsgemäß ist allein schon diese Vorgabe herausfordernd genug. Praktisch unmöglich ist es, in angrenzenden Wissensfeldern auf dem Laufenden zu sein. Weil es für einen Sachverständigen nicht nur ungeziemend, sondern gefährlich wäre, in einem ihm nicht völlig vertrauten Randgebiet als Dilettant dazustehen, ist er auf Mitarbeit und Beitrag von Fachkollegen angewiesen. Logische Frage: Wie wird kollegiales Zusammenwirken erfolgreich?

Mehr »

Copyright ©2012 Ing. R. Sonnek GmbH